Stand: 17.01.2022

Corona-Informationen

Inzidenz Schwarzwald-Baar-Kreis: 580,6 (Stand: 15.01.2022)

Werte für Baden-Württemberg:

7-Tage Hospitalisierungsinzidenz: 3,1
Covid-19-Fälle auf Intensivtherapiestationen: 355

(Quelle Landesgesundheitsamt, Stand: 15.01.2022)

Weitere Informationen zur Inzidenz der letzten fünf Tage erhalten Sie hier.

Hotline Gesundheitsamt Schwarzwald-Baar für (Gesundheitliche Fragen)

Telefon: (07721) 913-7190 (Montag - Freitag: 8:00 - 11:30 Uhr; Montag - Mittwoch: 14:00 - 16:00 Uhr; Donnerstag: 14:00 - 17:30 Uhr)
E-Mail: gesundheitsamt@lrasbk.de
E-Mail: corona@lrasbk.de (Allgemeine Fragen rund um Corona)

Hotline der Gemeinde für Reiserückkehrer

Telefon: 07721 2909-28 (Montag - Donnerstag: 8:30 -12:00 Uhr;  Montag 14:00 - 16:00 Uhr; Donnerstag: 14:00 - 18:00 Uhr; Freitag 08:30 -11:30 Uhr)
E-Mail: christine.costa@brigachtal.de

Sieben-Tage-Inzidenz von 500 an zwei Tagen in Folge überschritten

Am Freitag, 14. Januar wurde die Sieben-Tage-Inzidenz von 500 im Schwarzwald-Baar-Kreis am zweiten aufeinanderfolgenden Tag überschritten. Aus diesem Grund tritt die nächtliche Ausgangsbeschränkung für nicht-geimpfte und nicht-genesene Personen zwischen 21 und 5 Uhr des Folgetages wieder in Kraft. Das heißt ab Samstag, 15. Januar 0 Uhr gilt diese nächtliche Ausgangsbeschränkung wieder. Ausschlaggebend hierfür war der am Freitag, 14. Januar im Lagebericht des Landesgesundheitsamtes veröffentlichte Inzidenzwert in Höhe von 564,2 für den Schwarzwald-Baar-Kreis. Das Landratsamt hat die Überschreitung des Inzidenzwertes von 500 festgestellt und öffentlich auf der Homepage www.lrasbk.de bekannt gemacht.

Pressemitteilung des Landratsamtes SBK vom 12.04.2021 (244,1 KB)
Allgemeinverfügung (530 KB)

Aktuelle Änderung der Corona-Verordnung

Mit Beschluss vom 11. Januar 2022 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 12. Januar 2022 in Kraft.

Regeln der Alarmstufe II bleiben bestehen

Die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg lag in den vergangenen Tagen unter dem Schwellenwert für die Alarmstufe II. Gleichzeitig sehen wir, dass die Inzidenzen wieder ansteigen. Bei uns in Baden-Württemberg noch moderat, aber der Blick in andere Bundesländer zeigt, dass sich Omikron auch in Deutschland rasant verbreitet und die Infektionszahlen explosionsartig in die Höhe schießen. Das heißt, wir müssen davon ausgehen, dass auch wieder mehr Menschen ins Krankenhaus kommen und sogar intensivmedizinisch betreut werden müssen.

Die Krankheitsverläufe scheinen bei Omikron etwas milder als bei Delta zu sein, aber für Nichtgeimpfte schätzt das Robert-Koch-Institut die Gefahr einer Erkrankung als sehr hoch ein. Gleichzeitig ist damit zu rechnen, dass durch vermehrte Ansteckungen auch mehr Personal in den Krankenhäusern fehlt. Daher wäre es fahrlässig, jetzt in die wieder steigenden Inzidenzen die Regelungen zu lockern.

Baden-Württemberg friert aus diesem Grund die Maßnahmen der Alarmstufe II bis zum 1. Februar 2022 ein, die dann unabhängig von der Auslastung der Intensivbetten und der Hospitalisierungsinzidenz bestehen bleiben.

Weitere Anpassung der Corona-Verordnung

  • FFP2-Maskenpflicht (Warn- und Alarmstufe): In Innenbereichen mit Maskenpflicht müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken. Dies gilt nicht in Arbeits- und Betriebsstätten. Hier gilt weiter die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundes.
  • Die Sperrzeit in der Alarmstufe II für die Gastronomie gilt nun von 22:30 Uhr bis 6 Uhr.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Hier geht es zur neuen Verordnung des Landes Baden-Württemberg:

Außerdem hat die Landesregierung hier häufig gestellte Fragen beantwortet:

Sieben-Tage-Inzidenz von 500 an fünf Tagen in Folge unterschritten

Am Freitag, 24. Dezember, wurde die Sieben-Tage-Inzidenz von 500 im Schwarzwald-Baar-Kreis am fünften aufeinanderfolgenden Tag unterschritten. Aus diesem Grund tritt die nächtliche Ausgangsbeschränkung für nicht-geimpfte und nicht-genesene Personen zwischen 21 Uhr und 5 Uhr außer Kraft. Das heißt ab Samstag, 25. Dezember 0 Uhr gilt diese nächtliche Ausgangsbeschränkung nicht mehr.

Weiterhin gilt der Stufenplan des Landes Baden-Württemberg, es gilt derzeit die Alarmstufe II.

Landratsamt Schwazrwald-Baar-Kreis erlässt Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht bei Ansammlungen

Ab Donnerstag, 23. Dezember, 0 Uhr gilt im gesamten Schwarzwald-Baar-Kreis bei Ansammlungen mit mehr als zehn Personen eine Maskenpflicht. Das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis hat am Mittwoch, 22. Dezember eine Allgemeinverfügung erlassen, die eine Maskenpflicht bei Ansammlungen regelt. Die Verfügung wurde auf der Homepage des Landratsamtes öffentlich bekannt gemacht, tritt am Donnerstag, 23. Dezember um 0 Uhr in Kraft und ist befristet bis zum 10. Januar 2022 um 24 Uhr.

Wichtige Informationen

Wichtige Kontakte

Hotline des Landratsamtes Schwarzwald-Baar für Gewerbetreibende
Telefon: 07721 9137505.
Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr geschaltet.

Hotline des Landesgesundheitsamtes
Telefon: 0711 90439555
montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr

Hotline des Bundesministeriums für Gesundheit
Telefon: 030 346465100
Bei Beschwerden:
Hausarzt oder Telemedizinischer Dienst der Kassenärztlichen Vereinigung anrufen
Telefon: 0711 96589700
montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr

Link zu weiteren Informationen und Pressemitteilungen des Landratsamtes zum Thema Corona-Virus