Pressemitteilungen

Informationen zum Corona-Virus (11. März 2020)

Rathaus Brigachtal für den Publikumsverkehr bis 07. März 2021 eingeschränkt erreichbar (28. Januar 2021)

Nachdem Bund und Länder eine Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns beschlossen haben, bleibt die Gemeindeverwaltung bis zum 07. März für den Publikumsverkehr eingeschränkt erreichbar.

Weiterhin können dringende Anliegen nach vorheriger telefonischer Terminabsprache vereinbart werden. Die Bürgerschaft wird jedoch gebeten, persönliche Besuche im Rathaus auf ein Mindestmaß zu beschränken und Angelegenheiten soweit wie möglich telefonisch, per E-Mail oder Brief zu erledigen. Für alle Terminvereinbarungen gelten strenge Hygieneauflagen und die Einhaltung der verschärften Maskenpflicht (Medizinische Gesichtsmaske, OP-Maske, oder eine FFP2-Atemschutzmaske). Das Tragen einer einfachen Stoffmaske ist nicht erlaubt.

Das Bürgerbüro ist in dieser Zeit wie folgt telefonisch erreichbar:
Telefon: 07721 2909-50 oder -24
Montags        08.00 Uhr - 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Dienstags      08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Mittwochs      08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstags 08.00 Uhr - 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Freitags         08.00 Uhr - 11.30 Uhr

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung sind während der üblichen Sprechzeiten telefonisch und ansonsten auch per E-Mail erreichbar. Die Kontaktdaten der zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie auf unserer Homepage oder über die Telefonzentrale (07721 2909-0) abrufbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Ihre Gemeindeverwaltung Brigachtal

Bericht aus dem Gemeinderat vom 23.02.2021 (04. März 2021)

Am 23.02.2021 fand die öffentliche Gemeinderatssitzung unter Einhaltung der notwendigen Abstands- Hygienevorgaben in der Halle Kirchdorf statt.

Weitere Informationen hierzu erfahren Sie im Sitzungsbericht (392,8 KB).

Gemeinde Brigachtal wird Mitglied im bundesweiten Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ (25. Februar 2021)

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist bereits seit vielen Jahren ein wesentlicher Bestandteil der täglichen Personalarbeit. Der Arbeitsmarkt verändert sich. Die Fachkräfte von heute formulieren ihre Erwartungen klarer, die Personalarbeit wird individueller. Vereinbarkeit ist keine Frage mehr des „Ob“, sondern des „Wie“. Hierbei soll es gelingen, Wünsche der Beschäftigten und dienstliche Erfordernisse auszubalancieren. Familienfreundliche Angebote und personalpolitisch flexible Rahmenbedingungen sind aus der täglichen Personalarbeit nicht mehr wegzudenken.

Die Gemeinde Brigachtal pflegt eine moderne Arbeitskultur, die es ermöglicht, attraktiv für Fachkräfte und damit zukunftsfähig im Wettbewerb mit anderen Kommunen zu sein. Beschäftigte wünschen sich individuelle Möglichkeiten. Wir suchen gemeinsam nach flexiblen und maßgeschneiderten Lösungen. Als neues Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ zeigen wir nach außen und nach innen, dass in den Einrichtungen der Gemeinde Brigachtal die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine wesentliche Rolle spielt.

Kindertagesstätten und Grundschule wieder gestartet (24. Februar 2021)

Nach einem wochenlangen Lockdown sind seit Montag die Kitas wieder geöffnet, in der Grundschule begann der Wechselunterricht. Lediglich die Kita „am Gaisberg“ bleibt aufgrund des Auftretens der südafrikanischen Virusmutation diese Woche noch geschlossen.

Um das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen, setzt auch die Gemeinde Brigachtal neben einem ausgefeilten Hygienekonzept auf regelmäßige Schnelltests für alle Mitarbeitenden in Schule und Kitas. Die Kosten hierfür trägt das Land.

In vielen Kommunen müssen die Beschäftigten zum Test in die Apotheke, zum Arzt oder zum Testzentrum. In Brigachtal wird vor Ort getestet. Im Foyer der Halle Klengen können Lehrkräfte und Erzieherinnen zweimal pro Woche einen kostenlosen Corona-Schnelltest durchführen lassen.

„Es ist gut, dass es wieder losgeht und etwas Normalität einkehrt“, so die einhellige Meinung der Teams aus Schule und Kitas.

Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ab 22.02.2021 (17. Februar 2021)

Seit 16.12.2020 konnte in den Kindertagesstätten sowie in der Schule lediglich eine Notbetreuung angeboten werden, weil die Einrichtungen aufgrund der Entwick­lung des Pandemiegeschehens ihren Regelbetrieb einstellen mussten.

Ab Montag, 22.02.2021, kann in den Kindertagesstätten wieder zum Regel­betrieb unter Pandemiebedingungen zurückgekehrt werden. Grundsätzlich gelten dann wieder die Regeln, die vor der Schließung maß­geblich waren, wie z. B. die möglichst konstante Gruppenzusammensetzung und die weiteren Maßnahmen, die in den Schutzhinweisen enthalten sind.

Trotz der sich abzeichnenden positiven Entwicklung ist das Infektionsgeschehen immer noch aktiv. Die Eltern und Sorgeberechtigten werden daher gebeten, sorgsam abzuwägen, ob die Betreuung der Kinder in Anspruch genommen werden soll. Die Hygienevorgaben sind weiterhin konsequent einzuhalten. So dürfen Kinder nicht die Kita besuchen, wenn Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person besteht oder bestand, sofern seit dem letzten Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind. Ausgeschlossen sind außerdem Kinder, die sich innerhalb der vorausgegangen 10 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Gleiches gilt beim Auftreten von Symptomen einer Corona-Infektion. Das Schließen der Einrichtungen bzw. einzelner Gruppen oder auch das Kürzen der Öffnungszeiten soll dadurch möglichst vermieden werden.

Für den Neustart ab 22.02.2021 wünschen wir alles Gute.

Ihre Gemeindeverwaltung und Kindertagesstätten

Gesundheitsamt erlässt Allgemeinverfügung mit Ausgangsbeschränkung (11. Februar 2021)

Das Land Baden-Württemberg hat die Gesundheitsämter angewiesen, eine Ausgangsbeschränkung per Allgemeinverfügung zu regeln, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Für den Schwarzwald-Baar-Kreis liegen diese Voraussetzungen vor. Deshalb erlässt das Gesundheitsamt am Donnerstag, 11. Februar eine Allgemeinverfügung. Demnach ist der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 21 bis 5 Uhr nur dann erlaubt, wenn triftige Gründe vorliegen. Die Ausgangsbeschränkung gilt ab Freitag, 12. Februar, 0 Uhr.

Pressemitteilung des Landratsamtes vom 11.02.2021 (154,8 KB)

Coronavirus: Nächtliche Ausgangsbeschränkung außer Vollzug gesetzt – Kontaktbeschränkungen gelten weiterhin (10. Februar 2021)

10.02.2021:

Der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat die landesweite nächtliche Ausgangsbeschränkung von 20 bis 5 Uhr außer Vollzug gesetzt. Letztmals gilt die Ausgangsbeschränkung von Mittwoch, 10. auf Donnerstag, 11. Februar. Das Land Baden-Württemberg wird in diesen Tagen darüber entscheiden, ob für Corona-Hotspots Ausgangsbeschränkungen gelten sollen. Weiter gilt es abzuwarten, wie die Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am Mittwoch, 10. Februar über neue Regelungen entscheiden. Bislang gilt die Corona-Verordnung, welche unter anderem den Lockdown regelt, bis zum 14. Februar.

Das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis sowie die Städte und Gemeinden des Landkreises weisen darauf hin, dass auch weiterhin die Kontaktbeschränkungen gelten. So können private Treffen im öffentlichen und privaten Raum weiterhin lediglich im Kreis des eigenen Haushalts plus höchstens einer weiteren Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört, stattfinden. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Somit bleiben Zusammenkünfte und Veranstaltungen im öffentlichen Raum auch über die Fastnachtszeit untersagt.

Zudem gelten weiterhin tagsüber die Ausgangsbeschränkungen von 5 bis 20 Uhr. Das heißt, dass der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung nur aus triftigen Gründen erlaubt ist, wie zum Beispiel für die Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten, die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen, den Besuch der Notbetreuung in Schulen und Kitas, für Sport und Bewegung an der frischen Luft ausschließlich alleine, mit Angehörigen des eigenen Haushalts und mit einer weiteren, nicht im selben Haushalt lebenden Person. Als triftige Gründe werden zudem insbesondere das Erledigen von Einkäufen sowie die Wahrnehmung von Dienstleistungen, Behördengängen oder Blutspendeterminen angesehen.

Völlig unabhängig von den Regelungen im Einzelfall, so wie sie derzeit gelten, oder aber von der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 10. Februar beschlossen werden, ist das Gebot der Stunde insbesondere in der jetzt kommenden Fastnachtszeit noch immer: Kontaktreduktion und Einhalten der AHA + L –Regel (Abstand halten – Hygieneregeln beachten – Alltag mit Maske – Lüften). Nur gemeinsam können wir diese Pandemie überwinden

Fördermittel aus dem Landessanierungsprogramm aufgestockt (04. Februar 2021)

Erfreuliche Nachricht aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und ein schöner Erfolg für die Gemeinde Brigachtal: Die Finanzhilfe des Landes für die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Überauchen“ wird im Landessanierungsprogramm (LSP) 2021 um zusätzliche 500.000 Euro erhöht. Damit steigt der bisher bewilligte Landeszuschuss für das Gesamtprojekt von 2,0 Mio. Euro auf 2,5 Mio. Euro an. Das Land beteiligt sich mit 60 % am bewilligten Förderrahmen, 40 % hat die Gemeinde zu tragen. Der Förderrahmen steigt demnach von bisher 3,33 Mio. Euro auf 4,16 Mio. Euro. Der für die gesamte Ortskernsanierung Überauchen kalkulierte Förderrahmen (dieser entspricht dem Anteil der förderfähigen Kosten am Gesamtaufwand) beträgt ca. 6,1 Mio. Euro. Das Land Baden-Württemberg steht hinter dem Gesamtkonzept der Ortskernsanierung als strukturell bedeutsame Maßnahme der Innenentwicklung und städtebaulichen Aufwertung des Ortskerns von Überauchen. Die Gemeinde steht hier im enger Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Freiburg und der Donaueschinger Außenstelle der LBBW Immobilien – Kommunalentwicklung (KE) als beauftragtem Sanierungsbetreuer.  Die Neugestaltung der Ortsmitte ist das zentrale Thema der Ortskernsanierung Überauchen. Aktuell steht bereits der Rohbau des neuen Dorfhauses mit großem Multifunktionsraum und Nebenräumen für Vereinsbetrieb und Veranstaltungen.  Im Frühjahr steht der Rückbau der bestehenden alten Mehrzweckhalle an. An deren jetzigem Standort wird dann ab Herbst der Neubau der Kindertagesstätte „Bondelbach“ mit fünf Gruppen entstehen. Mit dessen Fertigstellung wird bis ca. Mitte 2023 gerechnet.    Auch die Freiraumgestaltung der neuen Ortsmitte wird in den nächsten Jahren in mehreren Bauabschnitten erfolgen. Der erste Bauabschnitt rund um das Dorfhaus wird schon in diesem Jahr umgesetzt. Die Sanierung des Heimatmuseums ist neben dem letzten Abschnitt der Freiraumgestaltung einschließlich der Kreisstraße im zentralen Bereich dann die letzte große kommunale Maßnahme im Rahmen der Ortskernsanierung. Die Ortskernsanierung Überauchen ist jedenfalls ein Mammutprojekt, das die Gemeinde die nächsten Jahre noch kräftig fordern wird. Der ursprüngliche Durchführungszeitraum im Landessanierungsprogramm läuft bis Ende 2022. Es ist aber absehbar, dass die Gemeinde eine voraussichtlich zweijährige Verlängerung beantragen wird, um alle Maßnahmen umsetzen zu können. Die weitere Unterstützung des Landes Baden-Württemberg wird daher dringend benötigt werden.
mehr...

Bericht aus dem Gemeinderat vom 26.01.2021 (03. Februar 2021)

Am 26.01.2021 fand die öffentliche Gemeinderatssitzung unter Einhaltung der notwendigen Abstands- Hygienevorgaben in der Halle Kirchdorf statt.

Weitere Informationen hierzu erfahren Sie im Sitzungsbericht (183,6 KB).

Blutspenden am 10.02.2021 in Brigachtal (29. Januar 2021)

Blutspendetermine beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) werden unter Kontrolle von und in Absprache mit den Aufsichtsbehörden unter hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards durchgeführt und sind daher auch in Zeiten der Corona-Pandemie gestattet, sicher und wichtig. Die Corona-Pandemie stellt die Blutspendedienste immer wieder vor Herausforderungen. Aufgrund der begrenzten Haltbarkeit von Blutpräparaten werden Blutspenden kontinuierlich und dringend benötigt. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens sind Patienten dringend auf Blutspenden angewiesen. Für die Behandlung von Unfallopfern, Patienten mit Krebs oder anderen schweren Erkrankungen bittet Sie das DRK dringend um Ihre Blutspende.   Mittwoch, dem 10.02.2021 von 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr Festhalle Kirchdorf, Bad Dürrheimer Str. 24 , 78086 Brigachtal Hier geht es zur Terminreservierung: https://terminreservierung.blutspende.de/m/brigachtalkirchdorf-festhalle Blutspende nur mit Online-Terminreservierung. Um in den genutzten Räumlichkeiten den erforderlichen Abstand zwischen allen Beteiligten gewährleisten zu können und Wartezeiten zu vermeiden, findet die Blutspende ausschließlich mit vorheriger Online-Terminreservierung statt. Bei Fragen rund um die Blutspende steht Ihnen die kostenfreie Service-Hotline unter 0800-11 949 11 zur Verfügung. Spender werden gebeten nur zur Blutspende zu kommen, wenn sie sich gesund und fit fühlen. Spendewillige mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Heiserkeit, erhöhte Körpertemperatur), sowie Menschen die Kontakt zu einem Coronavirus-Verdachtsfall hatten oder sich in den letzten zwei Wochen im Ausland aufgehalten haben, werden nicht zur Blutspende zugelassen. Sie müssen bis zur nächsten Blutspende 14 Tage pausieren. Aktuelle Informationen finden Sie auch unter: www.blutspende.de/corona/  
mehr...

Elternbeiträge Januar 2021 werden erstattet (28. Januar 2021)

Nachdem das Land Baden-Württemberg wegen der Corona-Pandemie die Schließung der Kindertageseinrichtungen auch für den Monat Januar 2021 angeordnet hat teilen wir mit, dass die bereits erhobenen Elternbeiträge für den Monat Januar 2021 bei Nicht-Inanspruchnahme der Notbetreuung in voller Höhe erstattet werden. Falls die Kitas auch im Februar geschlossen bleiben, wird der Februar-Beitrag vorläufig nicht eingezogen.

Entscheidung über Kita- und Schulöffnung vertagt

Noch ist leider nicht entschieden, wann die Kitas und Schulen wieder für alle Kinder geöffnet werden können. Die für gestern anberaumte Pressekonferenz zur möglichen Öffnung von Kitas und Grundschulen in Baden-Württemberg ist kurzfristig abgesagt worden. Hintergrund ist laut Landesregierung das Auftreten einer Coronavirus-Mutation in einer Freiburger Kita.

Sobald nähere Informationen zur Öffnung der Einrichtungen vorliegen, werden wir diese so zeitnah wie möglich an Sie weitergeben. 

Pressemitteilung  des Landes Baden-Württemberg zur Entscheidung über Öffnung Grundschulen und Kitas vertagt (405,8 KB)

Neujahrsansprache 2021 (20. Januar 2021)

Der Neujahrsempfang 2021 der Gemeinde Brigachtal muss aufgrund der Corona-Pandemie leider ausfallen.

Der Neujahrsempfang der Gemeinde ist der bekannte und beliebte Auftakt des neuen Jahres in Brigachtal. Die Veranstaltung wird sehr gerne besucht. Sie bietet die Gelegenheit, sich zu treffen und sich auszutauschen. Leider kann diese öffentliche Veranstaltung in der Mehrzweckhalle Kirchdorf gegenwärtig nicht stattfinden.

Bürgermeister Michael Schmitt hat deshalb eine Neujahrsansprache in einer Videobotschaft aufgezeichnet.

Die Videobotschaft können Sie hier abrufen.

Coronavirus: Quarantänepflicht wird durch Ortspolizeibehörden überprüft (18. Januar 2021)

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat alle Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg aufgefordert, vom Mittwoch, 20. bis Donnerstag, 21. Januar erneut eine Schwerpunktaktion zur Überprüfung der Quarantänepflicht durchzuführen. Die Aktion wird flächendeckend in ganz Baden-Württemberg durch die jeweiligen Ortspolizeibehörden umgesetzt. Die Städte und Gemeinden im Schwarzwald-Baar-Kreis werden an dieser Schwerpunktaktion teilnehmen.

Mit der Schwerpunktaktion soll die Bevölkerung erneut darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig es ist, die Quarantäneverpflichtung zu beachten. Ein Verstoß kann ein Bußgeld oder sogar eine Strafanzeige nach sich ziehen. Die Einhaltung der Quarantäne gehört zu den wichtigsten Maßnahmen zur Unterbrechung von Infektionsketten.

Die Gemeinde Brigachtal wird bei der nun geplanten Schwerpunktaktion am kommenden Mittwoch und Donnerstag die Einhaltung der Quarantäne möglichst umfassend kontrollieren, in der Regel telefonisch, im Einzelfall auch durch Vor-Ort-Kontrollen.

Mit Stand vom Montag, 18. Januar 2021 befinden sich in Brigachtal insgesamt 15 Personen aufgrund einer Corona-Infektion oder als Kontaktperson der Kategorie 1 in Quarantäne.

Bericht aus dem Gemeinderat vom 15.12.2020 (14. Januar 2021)

Am 15.12.2020 fand die öffentliche Gemeinderatssitzung unter Einhaltung der notwendigen Abstands- Hygienevorgaben in der Halle Kirchdorf statt.

Weitere Informationen hierzu erfahren Sie im Sitzungsbericht (678,9 KB).

Kinder für das Kindergartenjahr 2021/22 jetzt anmelden! (13. Januar 2021)

Eltern können ihr Kind/ihre Kinder bis Freitag, 26.02.2021, in der gewünschten Kindertageseinrichtung anmelden. Die einrichtungsübergreifende Platzvergabe findet im April 2021 statt.

Die frühzeitige Anmeldung ist notwendig, um festzustellen, welcher tatsächliche Bedarf besteht. Aufgrund der Anmeldungen werden die künftigen Gruppenstrukturen in den Einrichtungen geplant. Dies kann dazu führen, dass Kinder eventuell auf andere Einrichtungen der Gemeinde ausweichen müssen.

Eine Übersicht über die Kindertageseinrichtungen, Wissenswertes zu den Konzeptionen und Informationen zu den Betreuungsformen und Benutzungsgebühren der Gemeinde Brigachtal finden Sie hier.

Bericht aus dem Gemeinderat vom 08.12.2020 (16. Dezember 2020)

Am 08.12.2020 fand die öffentliche Gemeinderatssitzung unter Einhaltung der notwendigen Abstands- Hygienevorgaben in der Halle Kirchdorf statt.

Weitere Informationen hierzu erfahren Sie im Sitzungsbericht (1,131 MB).

Landratsamt hebt Allgemeinverfügung auf - mehr Rechtsklarheit (14. Dezember 2020)

Das Landratsamt informiert: Die Allgmeinverfügung des Landratsamtes vom 3. Dezember 2020 wird mit Ablauf vom Dienstag, dem 15. Dezember 2020, aufgehoben. Dies dient der Rechtsklar­heit und somit gelten im Schwarzwald-Baar-Kreis einheitlich die Regelun­gen der dann gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Das Land Baden-Württemberg hat angekündigt, dass die Corona-Verordnung insoweit geändert wird, als die Regelungen des Be­schlusses der Ministerpräsidentenkonferenz vom 13. Dezember 2020 darin umgesetzt werden, die zum Mittwoch, dem 16. Dezember 2020, 0 Uhr in Kraft gesetzt werden sollen.

Pressemitteilung vom Landratsamt vom 14.12.2020 (2,788 MB)

Weitere Informationen zu Corona

Rathaus für den Publikumsverkehr eingeschränkt erreichbar (14. Dezember 2020)

Nachdem Bund und Länder am 5. Januar 2021 eine Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns beschlossen haben, bleibt die Gemeindeverwaltung bis zum 31. Januar für den Publikumsverkehr eingeschränkt erreichbar.

Ab Montag, 11. Januar 2021 können dringende Anliegen nach vorheriger telefonischer Terminabsprache vereinbart werden. Die Bürgerschaft wird jedoch gebeten, persönliche Besuche im Rathaus auf ein Mindestmaß zu beschränken und Angelegenheiten soweit wie möglich telefonisch, per E-Mail oder Brief zu erledigen. Für alle Terminvereinbarungen gelten strenge Hygieneauflagen und die Einhaltung der Maskenpflicht.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung sind während der üblichen Sprechzeiten telefonisch und ansonsten auch per E-Mail erreichbar. Die Kontaktdaten der zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie hier oder über die Telefonzentrale (07721 2909-0) abrufbar.

Einsichtnahme Offenlegung der Jahresabschlüsse 2019
Der Jahresabschluss 2019 mit dem Rechenschaftsbericht der Gemeinde Brigachtal und die Jahresabschlüsse 2019 für die Eigenbetriebe Brigachtal Bauland, Wasserversorgung Brigachtal, Glasfasernetz Brigachtal und Abwasserbeseitigung Brigachtal liegen in der Zeit vom Montag, 11.01.2021 bis einschließlich Dienstag 19.01.2021 im Rathaus, Zimmer 307 aus. Diese können nach voriger Anmeldung unter der Telefonnummer 07721 2909-39 beziehungsweise per E-Mail unter harald.maute@brigachtal.de eingesehen werden.

Einsichtnahme in Planunterlagen
Während der Rathausschließung sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung beziehungsweise der Offenlage (öffentlichen Auslegung) im Rathaus diverse Pläne zur Einsichtnahme für die Bürgerinnen und Bürger ausgelegt. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Einsicht in die ausliegenden Planunterlagen nur nach voriger Anmeldung unter den Telefonnummern 07721 2909-27 oder 07721 2909-46 beziehungsweise per E-Mail unter annette.albiez@brigachtal.de oder elena.ubbriaco@brigachtal.de möglich ist.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Ihre Gemeindeverwaltung Brigachtal

Coronavirus: Quarantänepflicht wird durch Ortspolizeibehörden überprüft (07. Dezember 2020)

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat alle Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg aufgefordert, vom Mittwoch, 09. bis Donnerstag, 10. Dezember erneut eine Schwerpunktaktion zur Überprüfung der Quarantänepflicht durchzuführen. Die Aktion wird flächendeckend in ganz Baden-Württemberg durch die jeweiligen Ortspolizeibehörden umgesetzt. Die Städte und Gemeinden im Schwarzwald-Baar-Kreis werden an dieser Schwerpunktaktion teilnehmen.

Mit der Schwerpunktaktion soll die Bevölkerung erneut darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig es ist, die Quarantäneverpflichtung zu beachten. Ein Verstoß kann ein Bußgeld oder sogar eine Strafanzeige nach sich ziehen. Die Einhaltung der Quarantäne gehört zu den wichtigsten Maßnahmen zur Unterbrechung von Infektionsketten.

Die Gemeinde Brigachtal wird bei der nun geplanten Schwerpunktaktion am kommenden Mittwoch und Donnerstag die Einhaltung der Quarantäne möglichst umfassend kontrollieren, in der Regel telefonisch, im Einzelfall auch durch Vor-Ort-Kontrollen.

Mit Stand vom Montag, 07. Dezember 2020 befinden sich in Brigachtal insgesamt 40 Personen aufgrund einer Corona-Infektion oder als Kontaktperson der Kategorie 1 in Quarantäne.

Nachbarschaftshilfe nach Schulbrand (04. Dezember 2020)

Die Gemeinde Brigachtal unterstützt die Nachbarstadt Bad Dürrheim bei der Bewältigung der Folgen des Brandes in der dortigen Grund- und Werkrealschule.

Ab Montag, 07.12.2020 werden die drei Klassen der Klassenstufe 4 längstens bis zum Beginn der Weihnachtsferien in Brigachtal unterrichtet. Konkret hängt die Dauer von den Ergebnissen der Raumluftmessung an der Schule Bad Dürrheim ab.

In enger Abstimmung der Rathäuser und Schulleitungen hat man sich darauf verständigt, dass zwei Klassen in den Räumen der Grundschule Brigachtal, sowie eine Klasse im Dachgeschosssaal des Werk- und Vereinshauses Klengen unterrichtet werden. Hierzu muss auch der Schülerverkehr von Bad Dürrheim aus nach Brigachtal so organisiert werden, dass coronabedingt keine Begegnungen mit den Brigachtaler Schülern stattfinden. Schüler und Lehrer werden am und im Gebäude bis zum Platz im Klassenzimmer Masken tragen.

Bericht aus dem Gemeinderat vom 24.11.2020 (04. Dezember 2020)

Am 24.11.2020 fand die öffentliche Gemeinderatssitzung unter Einhaltung der notwendigen Abstands- Hygienevorgaben in der Halle Kirchdorf statt.

Weitere Informationen hierzu erfahren Sie im Sitzungsbericht (632,1 KB).

Landkreis erlässt Allgemeinverfügung (04. Dezember 2020)

Mit Wirkung zum  5. Dezember 2020 erlässt der Schwarzwald-Baar-Kreis eine Allgemeinverfügung mit nochmals verschärften Maßnahmen. Diese sind zeitlich vorläufig auf den 20. Dezember 2020 begrenzt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weihnachtskrippen schmücken Rathausvitrine (03. Dezember 2020)

Die immer gut besuchte und schön gestaltete Krippenausstellung im Heimatmuseum Überauchen kann in diesem Jahr leider auch nicht stattfinden.
Eine kleine Auswahl von drei Krippen und einem Raku-Engel von Ruth Poschmann schmücken nun die Vitrine im Eingangsbereich des Rathauses und sorgen so doch für ein wenig adventliche Stimmung.
Herzlichen Dank der Gesellschaft für Altertums- und Brauchtumspflege Brigachtal für die Zurverfügungstellung der Krippen und dem Engel.

Änderungen im Pass- und Ausweiswesen ab 1. Januar 2021 (03. Dezember 2020)

Ab dem 1. Januar 2021 kommt es zu Änderungen im Pass- und Ausweiswesen:

Die Gültigkeit für Kinderreisepässe wird ab dem 1. Januar bei gleichbleibender Gebührenhöhe von 13 Euro von sechs Jahren auf ein Jahr verkürzt. Kinderreisepässe können grundsätzlich bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ausgestellt werden.

Kinderreisepässe, die noch vor dem Jahresende beantragt werden, erhalten noch eine Laufzeit von 6 Jahren.

Auch die Gebühren für die Ausstellung des Personalausweises an Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben, steigen an. Der Personalausweis für diesen Personenkreis kostet ab dem neuen Jahr 37 Euro. Die Personalausweisgebühren für Personen unter 24 Jahren bleiben bei 22,80 Euro.

Zudem werden ab dem 1. Januar auf Antrag eID-Karten an Bürger*innen anderer Mitgliedsstaaten und des Europäischen Wirtschaftsraumes ab Vollendung des 16. Lebensjahres ausgestellt. Somit kann künftig auch dieser Personenkreis die Online-Ausweisfunktion nutzen. Die eID-Karte ist ausschließlich für den Online-Einsatz konzipiert und dient nicht als Ausweispapier oder als Reisedokument. Daher fehlen auf der eID-Karte Daten, wie beispielsweise Lichtbild, Unterschrift, Größe und Augenfarbe.

Die eID-Karte kann beim Landratsamt Schwarzwald-Baar beantragt werden. Sie kostet 37 Euro und ist zehn Jahre gültig.

Corona: Maßnahmen werden verlängert und verschärft (01. Dezember 2020)

Mit Wirkung zum 1. Dezember 2020 hat die Landesregierung weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Die Corona-Verordnung gilt zunächst bis mindestens 20. Dezember 2020.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.