Flächennutzunsplan - Fortschreibung

Wohnbaufläche „Gaisbergring-Süd“

Im Flächennutzungsplan (FNP) der Verwaltungsgemeinschaft Villingen-Schwenningen, der auch Brigachtal angehört, wird die bauliche Entwicklung der Gemeinden dargestellt. Als vorbereitender Bauleitplan ist der FNP die Grundlage für die darauf basierenden örtlichen Bebauungspläne.
 
Aufgrund der Knappheit an Baulandreserven hat die Gemeinde Brigachtal die Wohnbaufläche „Gaisbergring-Süd“ sowie die Gewerbefläche „Kreuzäcker“ zur punktuellen Fortschreibung des FNP angemeldet. 
Das FNP-Änderungsverfahren für das angestrebte Wohnbaugebiet „Gaisbergring Süd“ hat sich aufgrund notwendiger Umweltprüfungen verzögert. Im Rahmen der Ende schon 2016 erfolgten frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Fachbehörden waren Einwendungen der Anlieger und auch Stellungnahmen der Fachbehörden bezüglich des Vogelschutzgebietes und des Artenaufkommens bei der Verwaltungsgemeinschaft eingegangen. Auch die Waldumwandlung, der Naherholung, des Bedarfsnachweises sowie die Alternativenprüfung sind Themen, die zu behandeln sind.

Das Ergebnis der Umweltprüfung hat gezeigt, dass keine unüberwindbaren Hürden zur Ausweisung des Wohnbaugebietes bestehen. Ein wesentlicher Punkt ist der Ausgleich der Waldinanspruchnahme.
 
Im Februar 2019 hatte der Gemeinsame Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft den Planentwurf und dessen öffentliche Auslegung beschlossen. Nach Auswertung und Abwägung der Ergebnisse der Planoffenlage wird der Gemeinsame Ausschuss über die FNP-Änderung beschließen.
Über ein örtliches Bebauungsplanverfahren auf dieser Grundlage wird dann der Gemeinderat entscheiden.

 
Wohnbaugebiet „Bromenäcker – Bauabschnitt II“

Der 2. Bauabschnitt des Wohnbaugebietes „Bromenäcker“ wurde im vereinfachten Verfahren geplant. Dies bedeutet, dass der örtliche Bebauungsplan aufgestellt wurde, ohne vorab den Flächennutzungsplan zu ändern. Dieser wird auf der Grundlage des Bebauungsplans entsprechend fortgeschrieben.
 

Gewerbefläche “Kreuzäcker“

Gewerbefläche „Kreuzäcker“

Schon im Herbst 2016 hatte der Gemeinsame Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft VS auf Antrag der Gemeinde den Aufstellungsbeschluss zur 32. Änderung des FNP für eine künftige Gewerbefläche „Kreuzäcker“ im Osten von Kirchdorf gefasst. Der Flächenumgriff der geplanten Fortschreibung ergibt sich aus dem nachfolgenden Lageplanauszug.

Hintergrund ist die grundsätzliche Zielsetzung einer städtebaulichen Entwicklung in Richtung Osten und insbesondere der Mangel an geeigneten Gewerbeflächen.
 
Bis zur Realisierung eines neuen größeren Gewerbegebietes ist es aber noch ein langer Weg. Der FNP als Instrument der vorbereiteten Bauleitplanung bildet den Rahmen für den daraus auf örtlicher Ebene zu entwickelnden Bebauungsplan. Im weiteren Planungsverfahren wird es mehrstufige Beteiligungsrunden von Öffentlichkeit und Fachbehörden geben, ebenso sind die fachlichen und ökologischen Aspekte abzuarbeiten. Insbesondere die Frage der Verkehrserschließung mittels einer Anbindung des Gewerbegebietes nach Nord-Osten zur K5734/B33 hin wird eine zentrale Rolle spielen.

Im Juni 2018 hat der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss gefasst, das Flächennutzungsverfahren weiterzuführen, den Trassenverlauf auszuarbeiten und die planungsrechtlichen Grundlagen zu klären. Unabhängig davon ist die Flächenverfügbarkeit zu prüfen.