Vereine

Kegel Sport Club Brigachtal


Günter Schneckenburger
Günter Schneckenburger
Kegel Sport Club Brigachtal
Gaisbergring 18
78086 Brigachtal
Telefon (07721) 3656


Beschreibung

Die Seite ist in Bearbeitung.

 


Das Vereinsleben

Beim KSC Brigachtal gibt es wie bei jedem Verein ein paar Pflichten, an die sich jeder Kegler halten sollte. Im Folgenden bekommt Ihr Informationen wie das Vereinsleben des KSC Brigachtal aussieht.

Training:


Wer ein guter Kegler sein möchte, sollte auch regelmäßig trainieren. Hierzu haben wir jeden Mittwoch auf unseren Vereinsbahnen Training. Hier kann man von 17 - 21 Uhr kommen und mit seinen Kegelkameraden kegeln. Um die soziale Verbindungen im Verein aufrecht zu erhalten ist es bei uns Brauch geworden, dass man nach dem Kegeln auch noch ein bisschen da bleibt um seine Kameraden zu unterstützen. Denn alleine kegelt niemand gerne.

Kosten:


Da sich ein Verein finanziell am Leben erhalten muss und die Keglebahnen, Tuniere und Jahresbeiträge auch Ihren Preis haben muss ein aktives Mitglied auch einen gewissen Monatsbeitrag bezahlen. Somit ein aktives Mitglied einen monatlichen Beitrag von 15 €. Als passives Mitglied werden im Monat 5 € erwartet. Da Jugendliche oftmals kein so hohes Einkommen haben werden von Ihnen auch nur 5 €verlangt. Hierfür erhält man aber eine ganze Menge. Zum Beispiel wird der jährliche Ausflug zum größten Teil vom Verein finanziert. Der Jahresbeitrag der vom Sportkegelverband Südbaden für die Teilnahme an Turnieren erforderlich ist wird ebenfalls vom Verein übernommen. Nicht zu vergessen sind die Veranstaltungen bei dem auch des Öfteren für das leibliche Wohl gesorgt wird.

Pflichten eines Keglers:

Natürlich muss ein Kegler auch was für den Verein tun. So gehört die Teilnahme an den Turnieren selbstverständlich dazu. Die Session geht von September bis März. Hier wird an ca. 20 Wochenenden jeweils ein Wettkampf ausgetragen. Damit die Aufstellung rechtzeitig steht sollte man während des Trainings anwesend sein oder falls man verhindert ist anrufen. Da unser Verein auch verschiedene Veranstaltungen durchführt sollte man auch hier nicht abgeneigt sein hin und wieder zu helfen. Da wir ein sehr kleiner Verein sind gibt es bei uns nicht sowas wie "mindestanzahl von geholfenen Stunden". Es wird einfach erwartet das jeder sein Teil Leistet.


Der Kegelsport

Da wir Kegler auch während der Session Wettkämpfe austragen gibt es hier natürlich ein paar Regeln an die man sich halten muss. Hier soll nur der eigentliche Ablauf eines Wettkampfes dargestellt werden da eine Ausführliche Erklärung zu umfangreich wäre.

Allgemeine Regeln:

Eine Mannschaft besteht aus 6 Spielern und wenn vorhanden einen Ersatzspieler. Jede Mannschaft legt vor Spielbeginn einen Mannschaftsführer fest, welcher die Mannschaft repräsentiert. Es darf nur mit entsprechenden Kegelschuhen (Turnschuhe mit weißer Sole) gekegelt werden und die Mannschaft muss ein einheitliches Trikot anhaben.

Vor Spielbegin:

Die Kegler, die eine halbe Stunde vor Spielbeginn anwesend sein müssen, bereiten sich auf das Spiel vor. Die Heimmannschaft muss den Spielbericht mit den teilnehmenden Keglern ausfüllen und die Bahnanlage entsprechend vorbreiten. Hier muss von beiden Mannschaften eine Reihenfolge der Kegler festgelegt werden. Bevor das eigentliche Spiel beginnt stellen sich beide Mannschaften auf der ersten Bahn gegenüber auf und die Mannschaftsführer führen eine Begrüßung durch. Nach dem diese von beiden Mannschaften durchgeführt wurde kann das Spiel beginnen.

Das Spiel hat begonnen:

Nach der Begrüßung geht es dann auch schon los. Die ersten beiden Paarungen gehen auf die Bahn. Da es sich grundsätzlich um 4 Bahnen handelt kegeln immer zwei Spieler der Heimmannschaft gegen zwei der Gastmannschaft. Hierbei werden jeweils 100 Wurf je Kegler durchgeführt. Dabei werden 50 auf der einen und 50 auf einer anderen Bahn ausgeführt. Die 50 Wurf, die auf einer Bahn geworfen werden unterteilen sich dabei nochmals in jeweils 25 Wurf. Hierbei werden die ersten 25 Wurf in die Vollen (alle 9 Kegel werden nach jedem Wurf wiederhingestellt) und die zweiten 25 Wurf ins Abräumen (hierbei werden dir nichtgetroffenen Kegeln wieder hingestellt bis alle 9 getroffen wurden und diese anschließend wieder hingestellt werden) geworfen. Dieser Vorgang wiederholtsich für alle 3 Paarungen.

Nach dem Spiel:

Nachdem alle 12 Kegler auf der Bahn waren werden die geworfenen Holzzahlen zusammengezählt und der Sieger ermittelt. Bei einem Gleichstand, was relative selten vor kommt, bekommt jede Mannschaft 1 Punkt und dementsprechend bei einem Sieg 2 und bei einer Niederlage 0 Punkte

Falls Ihr nun Interesse am Kegeln gefunden habt, würden wir euch gerne zu einem Probetraining einladen. Ihr könnt einfach an einem Mittwochabend in die Kegelstube kommen und mal reinschnuppern. Oder ihr schreibt einfach eine E-Mail an Gunnar.tr@web.de. Ich werde dann baldmöglichst den Kontakt mit euch aufnehmen.

Link des Sportverband Südbaden:

http://www.skvs.de/

Link des Ergebnisdienst

http://sb.kegel-sport.info/