Zeugenaufruf - erneute Sachbeschädigung der Werbebanner zur Corona-Impfkampagne

Erst vor wenigen Tagen haben bislang Unbekannte die am Orteingang Kirchdorf und Klengen aufgestellten Infobanner zur aktuellen Corona-Impfkampagne zerstört. Das Infobanner in Überauchen blieb dagegen unversehrt. Die Gemeinde hatte daraufhin Anzeige erstattet und die Impfbanner neu aufstellen lassen.

Nun wurden die beiden Impfbanner in Kirchdorf und Klengen durch das großflächige Übersprühen mit dem Wort „VERBRECHER“ erneut attackiert und damit auf übelste Weise unbrauchbar gemacht.

Diese blinde Zerstörungswut macht einfach nur fassungslos. Dies umso mehr, da nicht nur erheblicher Sachschaden entsteht, sondern die Impfkampagne gezielt und mit krimineller Energie torpediert wird.

Die Kommunen unterstützen die Bemühungen der Politik, für die Impfkampagne zu werben, um die Impfquote noch deutlich zu erhöhen. Nur so kann nach weltweit einhelliger Einschätzung der Fachleute ein Weg aus der Pandemie gefunden werden. Umso bestürzender ist es daher, wenn offensichtlich radikale Impfgegner zu solchen Mitteln greifen.

Die Gemeinde hat nicht das geringste Verständnis für diese Tat und erneut Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die verunzierten Banner werden entfernt, da damit gerechnet werden muss, dass weitere Banner auf Kosten der Allgemeinheit erneut attackiert würden.

Wir bitten alle Mitbürgerinnen und Mitbürger um erhöhte Aufmerksamkeit. Wenn die Täter nicht überführt werden können, trägt am Ende die Allgemeinheit die entstehenden Kosten.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Rathaus unter 07721 2909-25 bzw. das Polizeirevier Villingen unter 07721 601-0 entgegen.

Dies ist eine interne Gliederungsseite des Pressemoduls.