Schule des Lebens Brigachtal freut sich über die Spende der Alexander Bürkle Stiftung

Die Botschafter der Alexander Bürkle Stiftung:  v. r. Heiko  Frisch und Martina Marfing überreichen den Scheck für die angeschafften Lernmittel und Präsentationsmedien an die Schüler  und das pädagogische Team der Schule des Lebens Brigachtal.

Inzwischen hat sich die „Schule des Lebens“, die sich seit Sept. 2015 im ehemaligen „Herrschaftshaus“ des denkmalgeschützten „Neinigerhof‘s“ in Überauchen eingerichtet hat, bestens etabliert.  Ziel und Aufgabe dieser Einrichtung, die in der Trägerschaft des Landkreises ist und durch Fachkräfte von Mutpol einer auf sozialpädagogischen Aufgabenfeldern spezialisierte diakonische Bildungseinrichtung betrieben wird, ist es sich um solche Kinder zu kümmern, die an einer Regelschule aus verschieden Gründen nicht zurechtkommen und diesen einem ihrer Leistungsfähigkeit angemessen Bildungsabschluss zu ermöglichen. Um dies zu erreichen arbeiten fachwissenschaftlich ausgebildete Lehrkräfte mit erfahren Sozialpädagogen Hand in Hand. In kleinen Lerngruppen werden die Schüler auf die jeweiligen Prüfungen vorbereitet und gleichzeitig befähigt, dass sie sich in die Sozialgemeinschaft so integrieren, dass sie darin nicht scheitern. Praktisch stellt sich dies so dar, dass die 8 Schüler, die zurzeit in Überauchen betreut werden, individuell durch entsprechende Lernarangaments auf die Rückführung an eine staatliche Regelschule vorbereitet werden. Ist dies nicht möglich, können sie durch eine schulinterne Prüfung einen qualifizierten Schulabschluss erreichen, der sie dann für eine Berufsausbildung befähigt. Das Besondere an diesem pädagogischen Konzept ist jedoch, dass die Schüler, die zwischen 10 und 16 Jahren alt sind sich in ihren Sozialkompetenzen so festigen, dass sie ihr Leben selbst meistern können. So bereitet sich die Überaucher- Lerngruppe ihre Mahlzeiten selbst zu und sorgt für Sauberkeit in ihren Räumen. Durch gezielte Freizeitaktivitäten lernen die Schüler Toleranz und Selbstachtung. Es versteht sich von selbst, dass diese Form der Pädagogik nicht nur ein hohes Maß an persönlichem Engagement der Lehrkräfte und Sozialpädagogen einfordert, sondern auch dem Träger einen beachtlichen finanziellen Aufwand abverlangt. Für Extras bleibt da meist kein Spielraum. Aus diesem Grunde ist es sehr erfreulich, dass es sich die Alexander Bürkle Stiftung, mit ihrem Sitz in Freiburg, zur Aufgabe gemacht hat solche Einrichtungen mit einer jährlichen Spende zu unterstützen. Für die Schule des Lebens Brigachtal ist es schon fast Routine, dass die Botschafter der Stiftung einen Scheck mit einem ansehnlichen Geldbetrag vorbeibringen. Die Fachkräfte vor Ort konnten mit der stattlichen Summe in Höhen von 700,00 € Anschaffungen tätigen, die Ihrer Arbeit nützt und damit zum Wohl der Schüler beiträgt. In diesem Jahr sind dies ein Flipchart, ein Whiteboard sowie ein Medienkoffer, mit dem die Schüler professionelle Präsentationen vorbereiten können und somit ihr Leistungsvermögen noch besser zur Geltung bringen können.