Kreisverkehr wieder freigegeben

v. l.: Eric Elsässer (Bauamt), Witali Krapp (Fa. Storz), Patrick Lutz (Ortsbaumeister),Bürgermeister Michael Schmitt, Susanne Gräfin Kesselstatt (Geschäftsleitung Fa. Storz), Hans-Peter Maier (Ingenieurbüro Greiner) und Michael Kollath (Fa. Storz)

Nach nur dreieinhalb Monaten Bauzeit ist die Ortseinfahrt Kirchdorf seit Mittwoch, 27.11.2019, für den Verkehr wieder freigegeben. Aufgrund von kleinen Restarbeiten am Anschluss in die Kälberweid ist die Abfahrt/Zufahrt der Straße An der Kälberweid noch nicht möglich. Das Gewerbegebiet An der Kälberweid muss weiterhin über die Bad Dürrheimer Straße angefahren werden. Die Einschränkung wird noch bis 5. Dezember bestehen bleiben.
 
Die Baukosten verteilten sich auf zwei getrennte Baumaßnahmen. 450.000 Euro fielen für die Sanierung der Kanalisation an. 620.000 Euro wurden für den Bau des Kreisverkehrs fällig. Durch die Zusammenlegung der beiden Baumaßnahmen konnten erhebliche Synergieeffekte realisiert und die Belastung der Bevölkerung so gering wie möglich gehalten werden.
 
Für die zügige und gute Zusammenarbeit dankte Bürgermeister Michael Schmitt der Firma Storz GmbH. Er bezeichnete die Umsetzung als eine wahre Meisterleistung. Auch dankte Schmitt dem Land Baden-Württemberg für die wohlwollende Begleitung der Maßnahme, dem Planungsbüro Greiner für die planerische Begleitung, dem Bauamt, ganz besonders dem Gemeinderat für die Genehmigung und Beschlussfassung zur Umsetzung, ausdrücklich den verständnisvollen örtlichen Gewerbebetrieben und allen aus der Bevölkerung, welchen dem Projekt wohlgesinnt gegenüber standen.