Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Brigachtal erhält weitere Fördermittel

Erfreuliche Nachricht aus dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg: Der im Herbst 2019 eingereichte Förderantrag zum ELR-Jahresprogramm 2020 wird vom Land berücksichtigt. Das Schreiben von Minister Peter Hauk MdL zur aktuellen Programmentscheidung ging vor wenigen Tagen im Rathaus ein.
 
Eingeplant in das ELR-Jahresprogramm werden Fördermittel für ein privates Projekt zur Schaffung von Wohnraum durch Umnutzung eines ehemaligen Ökonomieteils im Ortsteil Klengen in Höhe von 55.000 Euro.
 
Zum Hintergrund:
 
Das ELR beinhaltet als Infrastrukturprogramm für den ländlichen Raum die Förderschwerpunkte „Wohnen“, „Grundversorgung“, „Arbeiten“ sowie „Gemeinschaftseinrichtungen.“ Unterstützt werden kommunale wie private bzw. gewerbliche Projekte. In Überauchen greift aufgrund des dortigen Landessanierungsprogrammes allerdings nur der Förderschwerpunkt „Arbeiten“.
 
In der Vergangenheit waren neben gewerblichen Projekten vor allem auch kommunale Projekte wie die Wohnumfeldmaßnahme vor dem Seniorenzentrum, die Umfeldmaßnahmen im Zuge des Kreisverkehres Kirchdorf-Nord sowie zuletzt die Baureifmachung des Areals „Siedlerstraße 7“ in Klengen aus dem ELR bezuschusst worden. Für das laufende Programmjahr 2020 waren keine kommunalen Projekte beantragt.