Seniorenzentrum Brigachtal

Einweihung des Seniorenzentrums Brigachtal

Das im Januar 2018 nach 18-monatiger Bauzeit eröffnete Seniorenzentrum Brigachtal ist zwischenzeitlich voll belegt.

Zum Projekt:

Durch die Erweiterungsbauten mit einem Investitionsvolumen einschließlich Grundstücksflächen von ca. 4 Millionen Euro auf der Nord- und Südseite der bisherigen Seniorenwohnanlage ist das „Haus der Senioren“ zum „Seniorenzentrum Brigachtal“ ausgebaut worden. Das Projekt ist in Kooperation der Gemeinde Brigachtal als Investor und Vermieter, der FWD Hausbau- und Grundstücks GmbH aus Dossenheim als Generalunternehmer sowie der Caritas Altenhilfe St. Lioba gemeinnützige GmbH als Betreuungsträger entstanden.
 
Neben 9 weiteren betreuten Wohneinheiten gibt es auch eine Pflegewohngemeinschaft für 12 Personen und eine ehrenamtlich unterstützte Tagesbetreuungsgruppe. Im südlichen Anbau haben sich die örtliche Apotheke sowie die Kath. Sozialstation Villingen niedergelassen. Außerdem steht eine weitere Einheit von 82 qm Praxis-/Bürofläche zur Vermietung an. Alle Einheiten, auch die betreuten Wohnungen, werden ausschließlich zur Vermietung angeboten.


Weitere Informationen:

Bericht in der Zeitschrift "BWGZ-Die Gemeindezeitung Ausgabe 21/2016"

Betreutes Wohnen

"Haus der Senioren"

Im „Haus der Senioren“ sind im ersten Bauabschnitt 20 attraktive 2- und 3-Zimmerwohnungen mit Wohnflächen von ca. 48 bis 85 m² entstanden.

Die Leitlinien für Betreutes Seniorenwohnen sind in technischer und administrativer Hinsicht konsequent umgesetzt. So sind alle Wohnungen über einen zentralen Aufzug erreichbar, das gesamte Gebäude ist barrierefrei und die Ausstattung ist an die Belange von älteren Menschen angepasst.

Neben einem professionellen Betreuungsservice durch den Caritasverband Schwarzwald-Baar zählt die zentrale Lage der Seniorenanlage zu den wichtigsten Faktoren für die Bewohner. Sie garantiert Unabhängigkeit und Lebensqualität für die älteren Mitbürger. Ein entscheidender Faktor beim Betreuungsservice ist, dass immer Hilfe da ist, wenn sie gebraucht wird. Daneben finden sich in der Wohnanlage auch Angebote für gemeinsame Aktivitäten, deren Annahme den Bewohnern natürlich freigestellt ist.